postheadericon (Offene) Ganztagsschule

Was heißt „Offene Ganztagsschule“?

Die Grundschule Midlum bietet zum täglichen Pflichtunterricht der Klassen 1-4 (von 8:12 Uhr bis 13:15 Uhr) ein freiwilliges Nachmittagsangebot an.

Unsere Offene Ganztagsschule bietet den Kindern an vier Tagen in der Woche die Möglichkeit, gemeinsam Mittag zu essen, die Hausaufgaben unter Aufsicht anzufertigen und sich anschließend an verschiedenen interessanten Nachmittagsaktivitäten zu beteiligen. Entsprechend unserem Leitbild, liegen unsere Schwerpunkte dabei weiterhin in den Bereichen Sport und Musik. Aber auch andere Angebote, wie bspw. Autogenes Training oder Naturwissenschaftliche Experimente finden ihren Platz. Weitere Details finden Sie unter dem Punkt "Nachmittagsangebote".

Die Teilnahme am Nachmittag ist freiwillig (offen), nach der Anmeldung jedoch jeweils für ein halbes Jahr verpflichtend. Die Angebote selbst sind kostenfrei. Es wird jedoch für je einen Nachmittag eine anteilige Sachkostenpauschale von einem Euro erhoben. Dieses Geld ist dafür gedacht, Verbrauchsmaterialien (wie bspw. Lebensmittel im Kochen und Backen) zu bezahlen, denn damit dürfen wir unseren Schuletat nicht belasten.

Ein Schulhalbjahr hat etwa 20 Wochen, so dass sich der Beitrag pro Nachmittag für ein halbes Jahr auf 20 Euro beläuft.

Der Betrag ist mit der Anmeldebestätigung zu entrichten. Das Mittagessen wird von einem Service geliefert und in unserer Cafeteria eingenommen. Der Preis beträgt 2,50 € pro Essen. Die Anmeldung zur Teilnahme am Mittagessen erfolgt ebenfalls zu Beginn des Halbjahres. Natürlich ist es auch möglich, eigenes Mittagessen mitzubringen.

Eine Betreuung während der Mittagszeit und der Spiel- und Ruhezeit danach ist selbstverständlich gegeben. Um 16:15 Uhr findet die Schülerbeförderung mit dem Taxi oder dem Bus statt. Eltern können ihre Kinder nur für einen kompletten Nachmittag (13:15 Uhr bis 16:05 Uhr) anmelden, einzelne Teile des Nachmittags sind nicht anzuwählen.

Alle Kinder sollen an diesen Angeboten teilnehmen können und nicht wegen fehlender finanzieller Möglichkeiten ausgeschlossen sein. Bitte sprechen Sie in diesem Fall mit der Schulleitung.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen

haben gezeigt, dass ein Mensch nie wieder so viel lernt wie in der Zeit bis zu seinem 9./10. Lebensjahr. Später gibt es einen ständigen Lernzuwachs, aber alle Anlagen zum Denken werden in diesen ersten Lebensjahren gelegt. Deshalb kommt der Grundschule, und immer mehr auch den Kindergärten, eine große Bedeutung zu. Hier werden Denkfähigkeit, Gedächtnis, Spracherwerb, Motivation und Belastbarkeit, Selbstständigkeit, Konzentration, Arbeits- und Lernverhalten so wie der soziale Umgang miteinander und das Aufstellen und Einhalten von Regeln auf vielfältige Art erarbeitet, verfestigt und immer wieder geübt.

Es ist auch wissenschaftlich erwiesen, dass Fernsehen und Computerspiele in einem größeren Ausmaß als 1 bis 2 Stunden am Tag diese wichtigen Prozesse negativ beeinflussen, denn durch das Fehlen von eigenen Erfahrungen jeglicher Art und der Ausbildung der Fantasie können sich die sog. Synapsen im Gehirn nicht ausreichend bilden. Eine Aufstockung der Schulstunden, um unseren Schülern noch mehr Zeit widmen zu können, ist nicht möglich, deshalb haben wir nach anderen Wegen gesucht, um unsere Kinder für den weiteren Lebensweg stark und konkurrenzfähig zu machen und uns deshalb für die Offene Ganztagsschule entschieden. Unsere Schüler sollen mit den vielen anderen Kindern aus Ländern, die eine längere Unterrichtszeit haben, in allen Bereichen mithalten und mit dieser guten Grundausbildung erfolgreich und selbstständig die weiteren Schulen besuchen können.

 

Welche Vorteile bietet die Offene Ganztagsschule?

Durch das gemeinsame Mittagessen und das Miteinander am Nachmittag wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und die soziale Kompetenz gefördert. Es werden gemeinsam Regeln erarbeitet und durch kleine Aufgaben das Selbstbewusstsein für sich selbst und das Einbringen seiner Fähigkeiten in die Gemeinschaft gestärkt.

Hausaufgaben werden in der Schule erledigt. Die Kinder arbeiten selbstständig und werden dadurch zum Nachdenken und Finden eigener Lösungswege angehalten. Sie können jederzeit nachfragen, mit einem Partner arbeiten, Ideen entwickeln und nach Absprache mit den Fachlehrern besondere Themen üben. Sie werden dabei durch Lehrer und pädagogische Mitarbeiter unterstützt und angeleitet.

Ein vielfältiges Programm am Nachmittag bietet den Schülern die Möglichkeit, ihren Horizont zu erweitern, Fähigkeiten auf verschiedenen Gebieten zu erwerben, Eigeninitiative zu zeigen, sich mit unterschiedlichen Menschen zu verständigen und ein großes Stück Selbstbewusstsein zu erlangen.